Start
0
Patienten
0
Therapeuten
0
FAQ
0
Publikationen
Presse
Broschüren
Video und Film
0
Service
0
Ratgeber
0
Therapeutenliste
0
Lehrpraxis f. Therapeuten
0

RLS-Studie veröffentlicht

In der Deutschen Zeitschrift für Akupunktur wurde eine Studie veröffentlicht, in der die Wirkung einer Implantat-Akupunktur beim Restless Legs Syndrome untersucht wurde. Die Studie in Kooperation mit der Universität Köln zeigt, daß die Therapie wirksam sein kann.

R. Wlasak[1], J. Beuth[2], R. van Leendert[3], B. Schneider[4]

Köln/Meerbusch. Das Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren an der Universität zu Köln führte in Kooperation mit dem Fachzentrum für Implantat-Akupunktur Meerbusch und dem Institut für Biometrie der MH Hannover eine klinische Untersuchung zur Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Implantat-Ohr-Akupunktur beim RLS durch. 97 Patienten mit schwerem und mittelschwerem RLS wurden in die Anwendung eingeschlossen. Schon im Vorfeld dieser Untersuchung gab es Hinweise für eine signifikante und langanhaltende Wirksamkeit der Implantat-Akupunktur bei RLS. 

Es wurden ausschließlich Patienten mit der primären (idiopathischen) Form des Restless Legs Syndrom behandelt und über 24 Wochen nachbeobachtet. Alle Patienten nahmen vor der Untersuchung eine regelmäßige und konstante Dosierung dopaminerger Medikamente über mehrere Wochen ein. Die folgenden Zielparameter wurden vor der Studie aufgestellt:

  • Veränderung auf der internationalen RLS-Skala (iRLS-Score)
  • Medikamentenreduktion im Fortgang nach der Implantation
  • Befindlichkeit im Fortgang nach der Implantation
  • Unerwünschte Ereignisse an Ohr und Körper

Die Behandlung wurde am Fachzentrum für Implantat-Akupunktur in Meerbusch von Dr. Rolf Wlasak durchgeführt. Dr. Wlasak ist für die Fort- und Weiterbildung in der Akupunktur durch die Ärztekammer Nordrhein ermächtigt.

Ergebnisse: 

  • 60% der Patienten zeigten nach sechs Monaten eine signifikante Reduktion der typischen RLS-Symptome
  • 30% der Patienten zeigten eine leichte Verbesserung von RLS-Symptomen (nicht signifikant)
  • 10% der Patienten reagierten nicht auf Implantat-Akupunktur
  • 54% der Patienten konnten die voreingestellte Medikation um ca. 25% reduzieren
  • Die Befindlichkeit (Stimmungs-Score) verbesserte sich signifikant bei ca. 70 % aller Patienten
  • Bei 1.189 eingesetzten Implantaten in dieser Untersuchung wurden keine relevanten Nebenwirkungen durch Titan-Implantate an Ohr und Körper registriert

Was bedeutet dieses Ergebnis für RLS-Betroffene?

Die vorliegende Untersuchung liefert einen möglichen Hinweis auf den Nutzen einer Implantat-Ohr-Akupunktur für das Restless Legs Syndrom. Es konnte gezeigt werden, dass auch ein nicht-medikamentöses Verfahren eine gute und langanhaltende Wirkung bei RLS erzielen kann. 

Vielfach werden Placebo-Effekte für die Wirkung der (Implantat-) Akupunktur angeführt. Diese Untersuchung zeigt jedoch, dass signifikante Verbesserungen der typischen RLS-Symptome im Mittel erst nach ca. 6-8 Wochen festzustellen waren. Diese Beobachtungen sprechen gegen Placebo, da sich Placebo-Effekte zumeist unmittelbar nach einer Behandlung einstellen und schon nach kurzer Zeit wieder auf das Ausgangsniveau zurückfallen. Die Analyse der Nachbeobachtung zeigt jedoch, dass die Verbesserungen der typischen RLS-Beschwerden kontinuierlich über Wochen und Monate angestiegen waren und am Ende der Untersuchung nicht abfielen.

Zudem konnten mehr als 50% aller Patienten im Verlauf der Untersuchung einen nicht unerheblichen Teil ihrer dopaminergen Medikation reduzieren, obwohl dopaminerge Präparate bei Patienten mit schwerem RLS zwingend erforderlich sind. Diese Datenlage spricht ebenfalls gegen Placebo-Effekte. Die umfangreichen Vorerfahrungen mit RLS-Patienten zeigen darüber hinaus, dass die erfolgreiche Anwendung einer Implantat-Akupunktur auf einer dopaminergen state-of-the-art-Therapie aufgebaut werden muss. Eine zu starke medikamentöse Reduzierung oder sogar Absetzversuche scheiterten in dieser Untersuchung und in der täglichen Praxis regelmäßig. Bei vielen Patienten konnte durch eine Medikamentenreduktion die Verträglichkeit und die Therapietreue (Compliance) zu einzelnen dopaminergen Präparaten verbessert werden. Zudem verringert sich hierdurch die Gefahr einer dopaminergen Augmentation.

Nach 1.189 eingesetzten Implantaten an der äußeren Ohrmuschel war festzustellen, dass Implantat-Ohr-Akupunktur eine sichere und gut verträgliche  Methode ist. Nur zwei Patienten hatten über mehr als 24 Stunden einen leichten Schmerzreiz, der sich am Tag darauf wieder auflöste. Es ist darauf zu achten, dass nur Ärzte mit ausreichender Erfahrung und Qualifikation diese neue Behandlungsmethode durchführen sollten.


[1] Fachzentrum für Akupunktur, Düsseldorfer Str. 77, 40667 Meerbusch
[2] Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren an der Universität zu Köln
[3] MDR-CRO, Düsseldorf
[4] Institut für Biometrie, MH Hannover

[Quelle: Dr.med. Rolf Wlasak]

DOI: 10.1010/0011223344, Dt. Ztschr. f. Akupunktur 54, 3/2011

Originaltext aus: Deutsche Zeitschrift für Akupunktur




Abstract

Aim: A prospective and consecutive clinical trial was performed for the evaluation of efficacy and safety of implant ear acupuncture in patients with Restless Legs Syndrome (RLS). Background: In this procedure small titanium needles are implanted in ear acupuncture points. So far, there has been no clinical data for implant ear acupuncture in Restless Legs Syndrome available.

Method: Only patients with primary RLS were treated and observed for 24 weeks after implantation. All patients took a constant dosage of dopaminergic drugs for at least 4 weeks before this investigation. Primary targets were observed changes in the international RLS-Score (iRLS score) and reduction of dopaminergic drug intake after implan- tation. Secondary target was the “mood” score according to the iRLS score. All adverse events of ear and body were documented.

Results: Four weeks after implantation, the iRLS-Score was signifi- cantly reduced about 7 %. Twenty-four weeks after implantation, the reduction came down to 18 % of the initial score. Six months after implantation, 52 patients (54 %) were able to reduce the individual medication by about 25 %. The number of “excellent” mood assess- ment results was increased from 9 % in the beginning to 25 % after 6 months. Finally, 1,189 titanium-needles were implanted with no relevant side-effects.

Conclusion: These data demonstrate a possible indication for the benefit of implant ear acupuncture in Restless Legs Syndrome (RLS). Socio-economic evaluations were not regarded in this trail. However, the procedure may provide for a significant reduction of dopaminergic drug intake in RLS patients. Randomised controlled trails (RCTs) which confirm these data, are necessary for the integration of implant ear acupuncture in the guidelines of evidence based medicine in Restless Legs Syndrome. Implantation of titanium needles in the outer ear is a safe procedure and was well tolerated by the patients.




Tips Krankheitsbilder
Inauris Aktuell
TopThemen

kostenloser Service
Infopakete für Patienten

zurück zur Startseite
Patienteninformationen über Implantat-Akupunktur
Informationen für Ärzte und Therapeuten
häufig gestellte Fragen zur Implantat-Akupunktur
Downloads, Links, Kontakte, Interaktive Services
Presseartikel, Essays, Forschung und Studien
Tips und Specials zu Krankheitsbildern und besonderen Therapien